Insel-Touren

Auf Siquijor erwartet unsere Gäste eine Welt voller Wunder. Mehr darüber erfahren Sie hier.

Von der besonderen Schönheit ihrer Natur bis hin zu zahlreichen Festen und Feiern: Wir laden Sie ein, die Insel gemeinsam mit uns zu erkunden. Lernen Sie eine neue Kultur kennen und entdecken Sie Orte, die Ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben werden. Das Salamangka Beach and Dive Resort liegt im wunderschönen San Juan – ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Insel.

Geografie & Klima:

Bevölkerung: 91.000 (Stand 2010)
Wichtigste Sprachen: Cebuano; Englisch und Tagalog werden ebenfalls gesprochen
Bezeichnung für die Inselbewohner: Siquijodnuns
Lage: zentral in den Visayas
Hauptstadt: Siquijor, mit 25.000 Einwohnern
Küste: ca. 102 km
Inselinneres: Hügelige, bergige Landschaft mit Kalksteinfelsen
Höchste Erhebung: Mount Malabahoc (Mount Bandilaan) mit 628 Metern Höhe
Meerestiefe: bis zu 700 Metern zwischen Siquijor, Bohol und Mindanao
Regenzeit: Juni bis Dezember
Trockenzeit: Januar bis Mai
Durchschnittstemperatur: 28o C (82o F)

Touristenattraktionen

Neben der außergewöhnlichen Schönheit ihrer Natur und ihrem mystischen Ruf, zieht die Insel ihre Besucher vor allem mit spektakulären [[Tauchplätzen]] in ihren Bann. Taucher finden hier eine atemberaubende und vielseitige Unterwasserwelt, während die weitläufigen Mangrovenwälder, weißen Sandstrände und traumhaften, geschützten Buchten die perfekte Kulisse bieten, um sich fernab des hektischen Alltags zu erholen.

Geschichte

Als die Spanier Siquijor eroberten, gaben sie der Insel aufgrund der zahlreichen Glühwürmchen (fireflies), die dort in der Nacht zu sehen waren, den Namen „Insel des Feuers“ (Isla del Fuego). Da die Insel außerdem dafür bekannt war, dass dort traditionelle Heilmittel hergestellt werden, wurde sie auch „Insel der Heiler“ genannt. Das magische Schimmern, für das die Glühwürmchen sorgten, bekräftigte zusätzlich den Ruf als mystische Insel, auf der Hexerei praktiziert werde und andere übernatürliche Kräfte walten sollten. Die Erzählungen rund um mystische Traditionen und Hexenkunst gehören jedoch eher ins Reich der Legenden und Mythen als in die Realität. 1884 entstand das erste Gebäude auf Siquijor: Für den Bau der Kirche St. Isidore mit Klosteranlage wurde Korallenstein und Hartholz aus der Umgebung verwendet. Bis heute ein äußerst sehenswertes Gebäude!

Zu den natürlichen Highlights der Insel gehören unter anderem

  • Der Cambugahay und weitere Wasserfälle
  • Der 400 Jahre alte Balete-Baum in Lazi
  • Natürliche Frischwasserquellen
  • Der Mount Ilihan
  • Die Palingkod Hills
  • Der Nationalpark Bandilaan
  • Der künstlich angelegte Wald Salagdoong
  • Über 40 Naturreservate und 400 Hektar Fläche an Nationalparks und Höhlen auf der gesamten Insel
  • Der antike Sarg/Totenschrein in der Ortschaft Lazi
  • Mangrovengebiete
  • 10 Meeresschutzgebiete und ein Meeresreservat mit zahlreichen Spezies an Fischen, Korallen, Seegras und anderen Meereslebewesen

Feste und Feiern

Solili (17. September in Siquijor)
Dilaab Festival(Erste Oktoberwoche in Siquijor)
Bugwas Festival (Letzte Augustwoche in San Juan)
Saging (Banana) Festival(Zweite Maiwoche in Lazi)
Lubi Festival (Dritte Maiwoche)
Pamukad Festival (Zweite Juliwoche in Enrique Villanueva)
Canoan Festival (in Larena)
Folk Healing Festival